Auch was die Pressearbeit anbelangt, brachen Anfang der 90er Jahre "Moderne Zeiten" bei den Phantoms an. Wir schreiben das Jahr 1992. Dies sind die Abenteuer des Phantoms Presseteams in den unendlichen Weiten der lokalen Medienwelt.

Markus H
Markus H. & Harald K.

Der Spieler Markus "Hasi" H. hatte sich bei ESCOM einen Notebook mit Graustufendisplay gekauft (ich glaube es war ein 386er). Das versetzte uns in die Lage nach dem Spiel, auf der Zuschauertribühne sitzend, einen Pressetext zu verfassen der nur so vor frischen Spieleindrücken strotzte. Das sah damals wahrscheinlich schon etwas komisch aus. Zwei Spieler in Footballausrüstung an einem Laptop sitzend. Markus war damals der Pressesprecher der 1. Mannschaft und ich war der Presseverantwortliche für den Verein.

Der Text wurde auf ein 3.5" Diskette kopiert die ich dann Zuhause auf meinen Computer kopierte. Dort wurde der Text mit dem DTP-Programm PageMaker in das Wiesbaden Phantoms Layout eingefügt und mit einem Zyxel Faxmodem automatisch an den Presseverteiler weiterversendete. So war damals schon zwei bis drei Stunden nach dem Spiel die Pressemeldung raus.

Man fühlte sich wie Walter Burns und Hildy Johnson!

In meinem Archiv existiert noch eine gemeinsam verfasste Pressemeldung. Es müssen nur ein paar Namen geschwärzt werden, dann werde ich sie als Foto in meinem Fotoarchiv veröffentlichen.

Stay tuned for more to come and don't forget to support the Wiesbaden Phantoms. Vor allem aber, bleibt gesund!

Have fun!
Howard #70

1 Comment

Linear

  • Markus  
    Hallo,
    ich kann es bestätigen. Es WAR ein 386er Notebook von ESCOM.
    Für die Nerds:
    Intel 386SX mit 16 MHz und 2 MB RAM mit Windows 3.1 und MS Word 2.0.
    Man konnte es schneller takten, aber dann war der Akku rasant schnell leer und das Ding wurde total heiß. :-)
    Gruß
    Markus
    #1

The author does not allow comments to this entry