Zweites Heimspiel der Wiesbaden Phantoms 1985 gegen die Heidelberg Black Knights auf dem Hainerberg.

Eine starke Defense verhindert erfolgreich unseren First Down. Im vierten Versuch stehen wir etwa bei der 50 Yard Line und offensichtlich zu weit vom First Down entfernt. Der obligatorische Punt zum Gegner steht an. Unser Punter Torsten "Beef" kommt auf das Feld.

Torsten
Torsten "Beef" (Foto: Howard Fuhs)

Doch vom Coach Alvin Hayes kommt die Anweisung Field Goal (wahrscheinlich in Absprache mit Torsten). Als die Gegenspieler mitbekommen, dass wir uns in Field Goal Formation aufstellen fangen sie an zu lachen (man höhnte und zeigte extremes Spotgebaren). Stehen wir doch viel zu weit weg für ein Field Goal.

Der Count kommt, der Snap gelingt, die Line hält, "Beef" läuft an und drischt das Lederei über 50 Yards zwischen die Goalposts. Wir konnten es nicht fassen als beide Referees in der Endzone die Arme hoben.

Im nächsten Training war Coach Hayes der Meinung, wir hätten mit dem Fieldgoal einen Ligarekord in unserem ersten Jahr aufgestellt. Und Toorsten schreibt man nun mit Doppel-O!

Stay tuned for more to come and don't forget to support the Wiesbaden Phantoms!

Have fun!
Howard #70

1 Comment

Linear

  • Mülli, Gonzo, Andre  
    Der Snap war an der 50yard Linie, aber insgesamt war es ein 63yard-Fieldgoal und in meiner Erinnerung der 21:18 Sieg für uns. Ganz egal, es war Weltklasse! Danke Beef mit zwei "o" ????????????

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA